1. Männer: Handball Bad Salzuflen – HSG Petershagen/Lahde 32:15 (14:10)

Was für eine bittere Niederlage zum Saisonauftakt. Bei unserem Pflichtspieldebüt als HSG Petershagen/Lahde mussten wir uns den Jungs von Handball Bad Salzuflen deutlich geschlagen geben. Die Ursachen dafür lassen sich teilweise nur vermuten.

Das Spiel wurde auf unseren Wunsch auf den Freitag vorgezogen. Trotz der ungewohnten Anwurfzeit erwartete uns in Bad Salzuflen eine bis unter das Dach gefüllte Halle mit einer beachtlichen Thermik.  Doch dies kannten wir bereits aus der vergangenen Saison.  Bis auf die Kreisposition traten wir in voller Besetzung an. Buschi laboriert immer noch an seiner Schulteroperation. Doch auch auf diese Situation hatten wir uns eingestellt.

Vielleicht haben wir den größtmöglichen Fehler begangen und den Gegner unterschätzt. Tatsache ist, dass in sämtlichen Mannschaftsteilen einschließlich der Bank nicht die gewohnte Leistung abgerufen wurde. Doch auch den Gegner müssen wir loben. Die Leistung der Neuzugänge, vorallem von Marvin Anzer, hat uns kalt erwischt.  Der ehemaliger Spieler der HSG Augustdorf/Hövelhof und der Zweitvertretung von Lemgo hat mit 13 Treffern gezeigt, warum er bis zu dieser Saison in höheren Spielklassen beheimatet war.

Dennoch müssen wir uns diese Niederlage selbst ankreiden. Von Beginn an rannten wir einem Rückstand hinterher. In der ersten Halbzeit konnte wir dabei noch einigermaßen den Kontakt zum Gegner halten. Doch wir ließen uns durch die offensive 3-2-1 Deckung der Lipper  immer wieder zu einfachen Fehlern zwingen und kassierten dadurch zu viele leichte Tore.  Uns fehlten die entscheidenden Ideen im Angriffsspiel und hatten auch kein Glück im Abschluss. In der Folge änderten wir häufig unsere Rückraumformation, was ebenfalls nicht zur Festigung unseres Spiels beitrug.  Auch in der Defensive konnten wir keine Akzente setzen.  Durch diese Fehler ist uns das Spiel in der zweiten Halbzeit völlig entglitten. Das Ergebnis spricht für sich.

Nun heißt es Mund abputzen  und weiter machen. Es ist nüchtern betrachtet nur eine verlorene Partie gegen einen unerwartet starken Gegner. Wir sollten diese Niederlage nicht zu hoch hängen. Lieber einmal hoch verlieren als mehrmals knapp. Wichtig ist, dass wir zeitnahe zu unserem Spiel und damit in die Saison finden. Am besten bereits beim ersten Heimspiel, mit eurer Unterstützung.

PSG olè!!!

Tore: Heiko 4/1, Jonas, Jan, Fabian und Hauke je 2, Matze, Julius und Dominik je 1

Veröffentlicht in Berichte 1. Männer