B-Mädel: Spiel gegen den TuS SW Wehe (16:14)

Im zweiten Heimspiel in Folge ging es gegen den TuS SW Wehe. In der letzten Saison hatten wir uns zwei knappe Partien mit unseren Gästen geliefert und auch dieses Mal machten wir es spannend.

Da wir mit eher suboptimalen Voraussetzungen (8 Spielerinnen fehlten, größerenteils wegen Verletzung, u.a. beide Torhüterinnen) haben wir mal ein wenig was ausprobiert und spielten die 1. Hälfte mit sieben Feldspielerinnen (oder genauer: mit dem TW im Angriff). Während wir die Ballverluste vermeiden konnten, hat Wehe unsere geübten Optionen gut im Griff, sodass wir uns schwerer taten als nötig. Für einen ersten Versuch war das aber schon ganz ordentlich und mit zwei gelernten Kreis wird das sicherlich auch besser laufen.

Nach dem 8:7 zur Halbzeit haben wir dann Anfang des 2. Abschnitts innerhalb von fünf Minuten das Spiel quasi entschieden (13:8). Danach fingen wir aber wieder an, unsere Angriffe unnötig kompliziert zu spielen und gingen quasi in den „Verwaltungsmodus.“ Beim 14:12 waren wir gefährlich nah, den Vorsprung wieder aus der Hand zu geben, auch weil wir uns von Wehes laaaangen Angriffen einschläfern ließen.

Mit dem 16:14 gab es am Ende zwar einen standesgemäßen Sieg, aber wir taten uns (wie immer?) schwer gegen unseren Gast aus Rahden. Das lag an den Konzentrationsfehlern bei den langen Angriffen der Weher, welche wir hoffentlich mit einer aggressiveren Abwehr gegen den Ball künftig vermeiden können, und an den liegengebliebenen Chancen, was sich bei der geringeren Anzahl an Angriffen verstärkt bemerkbar machte.

Ein Dank geht abschließend noch an Nadja, die sich kurzfristig bereit erklärte auszuhelfen und sich gut in Abwehr und Angriff einfügte und ein Tor beisteuerte.

Torschützinnen: Larissa, Noemi (je 5), Hannah-Marie, Merle (je 2), Nadja und Rika (je 1)

Veröffentlicht in Berichte B-Mädchen