B-Mädel: Spiel bei der TG Herford (37:9)

Nachdem wir in der Vorwoche gegen Wehe, auch aufgrund der Personalsituation, ein eher schwer anzuschauendes Spiel abgeliefert hatten, wollten wir es diese Woche besser machen. Mit dem Endergebnis kann man wohl sagen: Mission erfüllt!

Das Ziel war von Beginn an, aufs Tempo zu drücken und aus einer aggressiven Abwehr heraus über 1. und 2. Phase einfache Tore erzielen. Dies gelang uns eigentlich durchgehend und vor allem zu Beginn sehr gut und wir konnten gleich auf 10:0 vorlegen bevor die 10. Minute vorbei war. Im Grunde hatten wir über die gesamte Spielzeit nur mit einer gegnerischen Spielerin Probleme, aber unsere Abwehr unterstützte immer wieder gut und ließ nur wenige wirklich freie Würfe zu, welche aber auch immer wieder gefundenes Fressen für Neele waren.

Beim 20:5 zur Halbzeit hatten wir dann schon mehr Tore als gegen Wehe und fast so viele wie gegen Jöllenbeck im gesamten Spiel. Und man muss sagen, wir haben sogar noch was liegen lassen, weil wir das ein oder andere mal zu kompliziert gespielt haben.

Halbzeit 2 ist dann auch schnell zusammengefasst: es lief genauso weiter. Auch durch viele Wechsel und unterschiedlichste Aufstellungen ging an Tempo und Intensität nichts verloren und so ging auch der Durchgang mit 17:4 an uns.

Insgesamt war es eine durch und durch runde Leistung in allen Mannschaftsteilen und konnten endlich auch über längere Zeit (bzw. in diesem Fall über die gesamte Spielzeit) unser Tempospiel durchziehen. Einziger Wermutstropfen ist im Grunde nur, dass sich nicht alle Mädels in die Torschützenliste eintragen konnten.

Ein Nachtrag noch: im SIS ist es „nur“ ein 37:10, da wir als guter Gast noch ein Geschenk verteilt und, in Person unserer (hier mal nicht genannten 🙂 ) Aushilfszeitnehmerin, noch ein Tor mehr verteilt haben.

Torschützinnen: Noemi (8/1), Larissa, Lea-Sophie, Marielen (je 6), Sina (6/1), Leandra (2), Charlotte, Rika (je 1) und Lena (1/1)


Zuletzt bearbeitet am 10.10.2018
Veröffentlicht in Berichte B-Mädchen